Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

02.12.2013

Zweites ZögU-Sonderheft 2013 erscheint zum Thema „Entrepreneurship in the Public Sector“

Berlin/Baden-Baden, 02.12.2013. Das 43. Sonderheft der Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen (ZögU) wird voraussichtlich vor Ende des Jahres 2013 als englischsprachige, rund 290 Seiten starke Ausgabe unter dem Titel „Entrepreneurship in the public sector” erscheinen. Es ist das zweite Sonderheft der ZögU für das Jahr 2013. Zum ersten Sonderheft 2013.

Herausgeberin des Sonderheftes ist Prof. Dr. Dorothea Greiling gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn, beide Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des bvöd, und Prof. Dr. H. Ian Macdonald.

Als Autoren sind neben den drei Herausgebern u.a. die WBR-Mitglieder Prof. Peter Friedrich und Prof. Ludwig Theuvsen und der bvöd-Präsident und VKU-Hauptgeschäftsführer, Hans-Joachim Reck, mit Beiträgen im Heft vertreten.

Mitgliedsunternehmen, -verbände und persönliche Mitglieder des bvöd haben als Bezieher der ZögU-Hefte die Möglichkeit, das Sonderheft zum Vorzugspreis (siehe Infos unten), zu erwerben.

Themenbeschreibung in Deutsch...

"Ein zentrales Element des New Public Management ist es unternehmerisches Handeln beim Erbringen öffentlicher Leistungen zu intensivieren. Unternehmerisches Agieren gilt als eine geeignete Maßnahme, um die Wirksamkeit des politischen Handelns zu steigern und die Effizienz und Effektivität des öffentlichen Sektors zu erhöhen. An das öffentliche Unternehmertum knüpft sich die Erwartung, die Institutionen des öffentlichen Sektors flexibler und offener für die Bedürfnisse ihrer Leistungsempfänger (und der Steuerzahler) zu machen. Diese positiven Zuschreibungen waren der Auslöser für einen internationalen Erfahrungsvergleich. Dieser erstreckt sich auf folgende Ebenen: Grundverständnis des öffentlichen Unternehmertums, Formen und Einsatzgebiete.

Das Sonderheft präsentiert konzeptionelle und empirische Ergebnisse aus Botswana, Deutschland, Estland, Japan, Kanada, Österreich und den Vereinigten Staaten von Amerika. Positive und negative Beispiele demonstrieren, wie komplex das öffentliche Unternehmertum ist aber auch wie lohnend es sein kann."

... und Englisch:

"One key element of public sector reforms has been strengthening the entrepreneurial way of public service delivery. Entrepreneurship is seen as an appropriate way of enhancing the impact of public policies and increasing the effectiveness and efficiency of the public sector. Connected with this is the expectation that the entrepreneurial mode of public service deliveries transforms public sector entities into more flexible entities which are more responsive to their constituencies’ (and taxpayers’) needs. These assumptions served as a motivation to compare internationally the experiences with public entrepreneurship on the following levels: understanding of public entrepreneurship, types of public entrepreneurship and areas of activity.

Conceptual and empirical findings from Austria, Botswana, Canada, Estonia, Germany, Japan and the United States are presented in this special issue. The best and bad practices show that public entrepreneurship is a complex but worthwhile endeavour."

Übersicht über die Beiträge und behandelten Themen im Heft:

Peter Eichhorn: Introduction: The coexistance of private and public entrepreneurship

H. Ian Macdonald: Entrepreneurship in the public sector: A contradiction in terms?

Hans-Joachim Reck: Practioner statement: The municipality companies (Stadtwerke) as an example of public entrepreneurship

Kazuhiko Murata: Commodity production and consumer lifestyles

Kiyoshi Yamamoto: Re-designing agencies or de-agencification? The case of semi-autonomous public bodies in Japan

Peter Friedrich and Kadri Ukrainski: Quangos as a tool of public management to promote public sector entrepreneurship

Eveline Häusler and Dorothea Greiling: Performance-oriented investment funding as a challenge for the financial management of German hospitals

Wilfried Janoska: Privatisation and acquisition of public hospitals from the perspective of law and economics

Bärbel Held: Entrepreneurial thinking in the healthcare system

Florian Birk and Roland Dumont du Voitel: Co-production: Entrepreneurial spirit for a new business model in the public service delivery

Ludwig Theuvsen and Thomas Henning Hansen: Public Private Partnerships in the production of renewable energies: Lessons in public entrepreneurship from the German biogas sector

David Barrows and Holger Kist: The resilience of economic clusters: The role of innovation incubators

Arie Halachmi: Entrepreneurial government: The case of charter schools in the USA

Iris Saliterer and Sanja Korac: Drivers of local government innovation – do individual factors really matter?

Dorothy Mpabanga: Using outsourcing of non-essential services as a magical wand to transform public service delivery in Botswana

Toomas Haldma and Kertu Lääts: The integrative performance management through a value chain of a public sector organization

Thomas H. Beechy: The effects of transition to IFRS by Canadian government business enterprises: A case study of Canada Post

Carsten Herzberg: Can public utilities learn from public administration? A study on participative Modernization

Hiroko Kudo: Citizen empowerment in local water management: Experiences from some designated management system cases in Japan

Birgit Grüb: Transparency and inter-organisational learning in healthcare networks – citizen participation and the Healthy Cities Network

Manfred Röber and Matthias Redlich: Corporatisation and (partial) privatisation: Perspectives and reactions of citizens

Toru Sakurai: Revitalisation of local railways and entrepreneurship: A characteristic of entrepreneurship in public-private mixed enterprises

Peter Eichhorn, Martin Knoke, Anke Rahmel, Joachim Merk, Andreas Bareiß: Social Return on Investment: Does the SROI concept measure up?

Dorothea Greiling: Entrepreneurship in the public sector: Basic findings and directions for further research

Bestelldaten:

  • 2013, Rund 290 S., Broschiert, ISBN 978-3-8487-0559-7 

  • In Vorbereitung für Dezember 2013, vorbestellbar: zum Nomos-Shop

  • ca. 74,- € (inkl. MwSt. versandkostenfrei); für Mitgliedsunternehmen, -verbände und persönliche Mitglieder des bvöd günstiger (bitte bvöd-Geschäftsstelle kontaktieren)

Hintergrund ZögU:

Die ZögU ist eine disziplinübergreifende wissenschaftliche Fachzeitschrift auf dem Gebiet der öffentlichen Wirtschaft und des Nonprofit-Bereichs. Sie versteht sich als Informations-, Kommunikations- und Dokumentationsschrift und ist zugleich Organ des bvöd. Die Herausgeber sind Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates des bvöd. Pro Jahr erscheinen vier Hefte und bis zu zwei Sonderheften.  

Die ZögU bietet umfassende Informationen über das Gebiet der öffentlichen und gemeinwirtschaftlichen Unternehmen und stellt ein Forum für Praktiker und Wissenschaftler da. Ihr Anspruch ist es, relevante Themen für Wissenschaft und Praxis miteinander zu verknüpfen.

Die Zeitschrift widmet sich Unternehmen des Bundes, der Länder und der Gemeinden, gemischtwirtschaftlichen Unternehmen, Unternehmen der Gewerkschaften, Kammern, Kirchen, Parteien, Stiftungen und Verbände, öffentlich gebundenen Unternehmen, genossenschaftlichen Unternehmen und insbesondere auch Unternehmen der Freien Wohlfahrtspflege. Die Zeitschrift bietet ein Forum, das für Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Rechtswissenschaftler gleichermaßen interessant ist.

Alle regulären ZögU-Ausgaben und -Sonderhefte sind über den Nomos-Shop erhältlich.