Geschäftsstelle Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen - Deutsche Sektion des CEEP e.V.

Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Fon +49 (0)30 / 943 95 13 - 0
Fax +49 (0)30 / 943 95 13 - 29

info@bvoed.de

15.12.2014

Hans-Joachim Reck als CEEP-Präsident bestätigt

Rom, 15.12.2014. Hans-Joachim Reck, ehrenamtlicher Präsident des Bundesverbandes Öffentliche Dienstleistungen (bvöd) und Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), wurde am vergangenen Freitag (12.12.2014) in der Generalversammlung des Europäischen Verbandes der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen (CEEP) in Rom (Italien) für weitere drei Jahre als dessen Präsident bestätigt. „Wir sind ein Schlüsselelement der europäischen Wirtschaft! Der öffentliche Dienstleistungssektor stärkt durch seine tägliche Arbeit die Wettbewerbsfähigkeit, stellt die notwendige Infrastruktur bereit und übernimmt Verantwortung für die Bürger in Europa“, betonte Reck anlässlich seiner Wiederwahl. „Ich freue mich, auch weiterhin für die Interessen starker öffentlicher Dienstleistungen in Europa einzustehen.“

Als Executive Vice-Presidents wurden Milena Angelova (Generalsekretärin von BICA, Bulgarien), Filippo Brandolini (Präsident von HERAmbiente, Italien) und Tom Beattie (Präsident CEEP UK, Vereinigtes Königreich) in einem gemeinsamen Wahlgang mit Reck für drei Jahre gewählt und repräsentieren zusammen mit dem Präsidenten den Verband nach außen.

Der 1961 gegründete CEEP vertritt in Brüssel die Interessen von Gebietskörperschaften, von öffentlichen und gemischtwirtschaftlichen Unternehmen sowie von deren Verbänden. Der CEEP repräsentiert zudem die öffentlichen Arbeitgeber im sektorübergreifenden Europäischen Sozialen Dialog. Er ist einer der von den EU-Institutionen anerkannten europäischen Sozialpartner.

„Der öffentliche Dienstleistungssektor gehört zu den größten Branchen in der EU. Dort arbeiten 30 Prozent aller Beschäftigten – das entspricht rund 65 Millionen Arbeitnehmern“, so Reck. Allein die führenden Infrastrukturnetzwerke (Elektrizität, Gas, Wasser, Abwasser, Abfall, Postdienste, Telekommunikation, Öffentlicher Personennahverkehr) beschäftigen 11,5 Millionen Menschen in Europa. Zudem sind über 16.000 lokale Unternehmen aus branchenübergreifenden Sektoren im CEEP zusammengeschlossen. Reck: „Die öffentlichen Infrastrukturdienstleistungen ermöglichen erst die globale Wettbewerbsfähigkeit der EU im Rahmen der ökologisch-sozialen Marktwirtschaft, wie sie der Vertrag über die Europäische Union vorsieht.“

Dass dies auch die europäischen Institutionen anerkannt haben, hob Reck hervor. Man habe in den letzten drei Jahren nicht nur bei konkreten Legislativmaßnahmen wie zum Beispiel bei der Revision der Vergaberichtlinien Erleichterungen für die Mitglieder erringen können, „sondern agiere mittlerweile auf Augenhöhe und in direktem Austausch mit dem EU-Kommissionspräsidenten und dem EU-Ratspräsidenten“.

Die deutschen Mitglieder des CEEP, die in Berlin unter dem Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen (bvöd) firmieren, bilden die deutsche Sektion des Verbandes. Reck ist ehrenamtlicher Präsident des bvöd und als solcher erneut für das Amt vorgeschlagen worden.

Zur Pressemitteilung des CEEP: Hans-Joachim Reck re-elected as CEEP President